Fohlenreise Mitteldeutschland

am 5. September 2023

Mit fleissiger Unterstützung eines super Orga-Teams, einer sehr engagierten Zuchtleitung und meiner Richterassistentin konnte ich zwei interessante und aus Züchter-Sicht wertvolle Tage in Thüringen auf der Mitteldeutschen Fohlenreise geniessen.

Am ersten Tag waren wir zunächst auf dem Islandpferdehof Zweinig, wo wir auch das am höchsten bewertete Stutfohlen der Reise gesehen haben, eine sehr leichtfüssige, gleichmäßig gut veranlagte, spannende Hermódur frá Úlrikshofi Tocher. Nachmittags waren wir dann auf dem Hirtenhof in Illsitz – ein sehr herzlich geführter Hof – wo wir zusätzlich noch Jungstuten in der Basisprüfung und das höchst bewertete Hengstfohlen, ebenfalls aus Hermódur frá Úlrikshofi, sehen konnten. Anschließend haben wir eine tolle Hofführung bekommen und dort haben wir dann auch übernachtet.

Nach einem üppigen Frühstück konnten wir am nächsten Morgen gut ausgeruht unsere Reise fortsetzen und haben uns auf den Weg zum Islandpferdehof Drei Gleichen gemacht, wo für die Fohlenbeurteilung extra eine Halle angemietet wurde. Dort haben wir ein tolles Draupnir frá Studlum Fohlen gesehen und sind danach zu unserer letzten Station zum Islandpferdehof Ölberg gefahren, wo wir noch länger spannend über die Zucht und die Auswirkung der Jungpferdebeurteilung philosophiert haben und auch noch auf Laxnes-Linien zurückführende Nachkommen sehen durften.