Kilja ist eine junge, eher elegant gebaute Stute, die neben ihren schönen Gängen über ein ausgesprochen liebes, sanftes Wesen verfügt. Sie erhielt auf ihrer Fohlen-FEIF die Gesamtnote von 8,23 - darunter die 8,4!! für ihre Gänge und die ebenfalls überragende 8,3 für ihr feines Interieur. Richter Johannes Hoyos bezeichnete Kilja als "Sehr geschmeidiges, gut aufgerichtetes Fohlen mit taktklarem Tölt bis ins hohe Tempo, raumgreifendem Trab und vielversprechenden Passansätzen." Auch jetzt dreijährig sieht man immer noch ihren guten Fluss und die Energie im Tölt.

Exterieur

Kilja ist nicht die Größte, verfügt über einen harmonischen Körperbau und kann insgesamt eher als elegant und leicht bezeichnet werden.

Charakter

Mit einem Wort: Bezaubernd

Gänge

Kilja verfügt über 5 gute Gänge herausragend ist sicher ihr Tölt den sie bis ins hohe Tempo taktklar auf der Weide präsentiert

Ausbildungsstand

Kilja ist halfterführig, kennt es geputzt zu werden und hat auch schon Spaziergänge mit Autoverkehr gelassen hinter sich gebracht.

Vater

Knùturs Vater Kopernikus vom Heesberg ist ein eindrucksvoller, gangstarker Fuchshengst. Er ist mehrfach hoch FIZO-geprüft. Für seinen Tölt erhielt er die 8,5, für Pass sogar die 9,5. Kopernikus verfügt über viel Aufrichtung und hochweite Bewegungen. 2004 war er nicht nur Körungssieger, sondern auch Jahressieger aller Jungpferde in Deutschland. Seit dem hat Kopernikus viele Erfolge gefeiert. So ist er unter anderem zweifacher A-Finalist der Europameisterschaft auf Eis. Kopernikus ist immer mit Feuereifer bei der Sache und zeigt sich stets kooperativ seinen Menschen gegenüber.