Hösvir ist ein großer, kräftiger Gewichtsträger, der neben seinen guten Gängen auch durch sein hübsches Äußeres und noch viel mehr durch seinen charmanten Charakter bezaubert.

 

 

 

 

Exterieur

Hösvir ist ein großer, langbeiniger Wallach mit starkem Fundament und sehr starken Gelenken bei einer harmonischen Dreiteilung. Er hat langen dichten Behang, Doppelmähne und viel Schopf und Schweif. Seine großen, harten Hufe sind von sehr guter Hornqualität. Hösvir ist absolut spatfrei, Röntgenergebnisse liegen vor.

Charakter

Er ist leichtrittig und besitzt eine hohe Leistungsbereitschaft und Leistungsvermögen. Hösvir kann als witzig und charmant beschrieben werden. Er verfügt über viel Lauffreude, sehr gute Reaktionen und sehr viel Ausdruck. Dieser wunderschöne Graufalbe fällt nicht nur sofort ins Auge, er zaubert einem auch durch seine verschmitzte, kecke Art immer ein Lächeln auf das Gesicht. Wenn Hösvir auf der Weide steht und man stellt sich an den Zaun und ruft ihn, dann kommt er angaloppiert.

Gänge

Hösvirs ist ein Viergänger, der sich über die weitere Ausbildung immer mehr zum Tölter entwickelt. Derzeit bietet er unter dem Reiter zuerst Tölt an. Darüber hinaus verfügt er über sehr gute Grundgangarten.

Ausbildungsstand

Hösvir ist fein auf Hilfen. Er behrrscht Lektionen wie Schenkelweichen und Vorhandswendung. Nach einer Warmreitephase kann er gut in den Grundgangarten am Zügel geritten werden. Tölt am Zügel reiten erarbeiten wir gerade. Hösvir ist gelände- und straßensicher. Er ist schon auf mehreren Veranstaltungen gewesen und hat sich hier als stets klar und umgänglich erwiesen. Hösvir kan jederzeit überall, egal ob Platz, Ovalbahn oder Gelände, geritten werden.

Wer passt zu mir

Durch seine Größe und kräftige Statur ist er durchaus auch für größere, scnwerere Personen auch zum "Viel-Reiten" geeignet. Hösvir möchte gern jeden Tag laufen, wobei er lange Schrittausritte genauso genießt wie eine flotte Runde durch den Wald. Hösvir geht mutig voran und seine Lieblingsposition in einer Ausreitgruppe ist die Tete. Ein ambitionierter Reiter könnte mit Hösvir nach einer Übungsphase auch auf Turnieren in Tölt- oder Viergangprüfungen starten. Auf Grund seines feinen Wesens und seiner personenbezogenen Art ist Hösvir eher ein "1-Mann/Frau-Pferd", der sein ganzes Herz seinem Menschen schenkt.

Vater

Hösvirs Vater Laxnes wurde 2007 Weltmeister in der Töltprüfung T2. Er fiel schon auf seiner Materialprüfung 2001 als Ausnahmehengst auf. Richterspruch: "Extrem ausdruckstarker, imponierender Spitzenvierganghengst mit außergewöhnlich beeindruckendem Tölt und hoch-weiten Bewegungen bei sehr guter Hinterhand in allen Gängen. Präsentierte sich in sehr guter Form bei hoher Leichtrittigkeit." Laxnes Nachkommen sind wie er - leichtrittig bei hoher Leistungsbereitschaft, höflich, respektvoll, leicht in der Hand und durch ihren menschenbezogenen Charakter unkompliziert im Umgang.

Mutter

Seine Mutter ist die hochbeurteilte Hlin vom Kranichtal, die bereits fünfjährig auffiel mit einer Reiteigenschaftsnote von 8.25 international. Wie ihr Sohn verfügte auch Hlin über üppigen Behang und ein freundliches Wesen, welches sich besonders auch durch ihre hohe Leistungsbereitschaft auszeichnete.

Geschwister

Hösvir ist Vollbruder zu Haddi und Hnot vom Kranichtal.

Pflegezustand

Der Pflege- und Futterzustand von Hösvir ist einwandfrei, Er ist ekzemfrei und aus ekzemfreien Elternlinien. Regelmäßige Impfungen, Entwurmungen, sowie die Hufpflege sind bei uns selbstverständlich. Derzeit steht Hösvir in einer Wallachherde mit 7 weiteren Jungs. Er stand vorher ein Jahr in einer gemischten Herde ( Wallache und Stuten) mit 40 Pferden zusammen. Er ist diesbezüglich also unkompliziert.


Hösvir ist, wie alle unsere Pferde, in der weltweiten Islandpferdedatenbank Worldfengur gelistet, zu erkennen an der FEIF- ID-Nummer. Im Worldfengur sind alle Zuchtwertschätzungsdaten (International BLUP) halbjährlich aktualisiert gelistet. Zur Einsicht der Zuchtdaten bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen.